Google wertet minderwertige Sites ab

In letzter Zeit wurde das Thema “Content-Farmen” heiß diskutiert. Dabei handelt es sich um ein Geschäftsmodell im Internet, bei dem der Anbieter mittels einer Schar von Redakteuren Unmengen an minderwertigen Inhalten produziert. Das einzige Ziel dabei besteht darin, für die Themen möglichst gute Rankings zu erzielen um viele Klicks auf der Plattform zu generieren. Um “User-Experience” geht es diesen Seiten nicht. Zusätzliche Klicks bedeuten hier schlicht mehr Werbeeinnahmen. Google will diesen Portalen nun das Wasser abgraben und schneidet sich dabei auch ins eigene Fleisch.

Änderungen an den Ranking-Algorithmen nimmt Google praktisch permanent vor. Meist bekommt man davon überhaupt nichts mit da sich dies eher “schleichend” abspielt. Die Anpassung die Google nun vornimmt (erst mal nur in den USA), betrifft gut 12% aller Suchanfragen. Somit stellt dies eine der gravierendsten (und längst überfälligen) Änderungen der letzten Zeit dar.

Google reagiert damit endlich auf die immer lauter gewordene Kritik bzgl. Listungen sogenannter Content-Farmen und anderen “Low Quality”-Sites. In Zukunft wird diesen Inhalten weniger Relevanz zugesprochen. Google steigert so die Nutzererfahrung auf den Suchseiten, da in Zukunft mehr qualitativ hochwertige Websites mit einzigartigem Content in den Ergebnislisten erscheinen.

Dabei nicht außer Acht zu lassen sind die Auswirkungen auf Googles AdSense (dem Content- bzw. “Display” Netzwerk wie es Google nennt) und den hohen Umsätzen die Google damit generiert. Denn große Content-Farmen waren bzw. sind für Google eine äußerst lukrative Einnahmequelle. Finden weniger Nutzer auf diese Portale, sinken auch deren Werbeeinnahmen und letztenendes auch die von Google da weniger AdWords Anzeigen ausgeliefert werden.

Mittel bis langfristig dürften sich die Änderungen für die Nutzer und somit sicherlich auch für Google positiv auswirken. “Content is King” und die Nutzererfahrung muss immer im Vordergrund stehen… ansonsten hätte Google bald ein Problem. Schließlich gewinnt Microsofts Suchmaschinen Bing zusehends an Bedeutung.

Für uns, bei gesagt.getan., ist dies Bestätigung und Ansporn zugleich. Seit jeher sehen wir qualitativ hochwertige Inhalte als integralen Bestandteil der Websites unserer Kunden an. Es zahlt sich aus, sich beim Inhalt Mühe zu geben!

Unabhängig von den aktuellen Änderungen im Ranking bei Google freut es uns deshalb besonders, unser Team im nächsten Monat mit einer weiteren Mitarbeiterin für den Bereich Redaktion, PR und Webtext erweitern zu können!

Peter Wetzlmaier, am 25.02.11
Schlagworte: , , , , , , , ,

Kommentare

  1. You2

    da es gestern eine meiner Testaffiliateseiten total abgestraft hat bin ich am stöbern.
    ein rankdrop von 15 auf unter 100 kann aber fast kein algorithmus sein, sondern vermutlich eine manuelle abstrafung. Wird natürlich niemand wissen aber wann nimmt google seiten manuell raus? gibt es hier richtlinien?

  2. Peter Wetzlmaier

    Nein, meines Wissens gibt es hier keine definitiven Anzeichen (oder Richtlinien), wann Google Seiten manuell rausnimmt. Die von dir beschriebene Abstrafung sieht aber eher nach einer automatischen Abstufung aus (nach dem “PANDA” Update wurden viele Affiliateseiten und Content-Farmen stark abgewertet).

Sie sind anderer Meinung? Gleicher Meinung? Haben eine Frage oder Kommentar? Sagen Sie es uns. Jetzt.

Kommentar verfassen

* Bitte füllen Sie mindestens die gekennzeichneten Felder aus


Navigieren Sie hier:

Farbe wählen: Diese Farbe verwenden Diese Farbe verwenden Diese Farbe verwenden Diese Farbe verwenden Diese Farbe verwenden Diese Farbe verwenden